TH Köln

Master Digital Sciences

Dokumente zur Akkreditierung des Studiengangs

Modul »Psychological aspects of digital transformation« (PADT)

Informationen zur Organisation des Moduls

Modulverantwortung
Prof. Dr. Dr. Carolin Palmer (Fakultät F10)
Sprache
Englisch
Angeboten im
Wintersemester (Dauer 1 Semester)
Ort
Campus Gummersbach, oder remote
Anzahl Teilnehmer*innen
minimal 5, maximal 20
Vorbedingung
keine
Empfehlung
keine
ECTS
6
Aufwand
Gesamtaufwand 180h
Kontaktzeit
60h (24h Vorlesung / 20h Seminar / 16h Projektbetreuung)
Selbstlernzeit
120h (davon 120h eigenständige Projektarbeit)
Prüfung
Semesterbegleitendes Projekt mit Präsentation
Vermittelte Kompetenzen
Develop Visions, Analyze Domains
Beziehung zu globalen Studiengangskriterien
Interdisziplinarität, Digitalisierung

Beitrag zu Handlungsfeldern

Nachfolgend ist die Zuordnung des Moduls zu den Handlungsfeldern des Studiengangs aufgeführt, und zwar als anteiliger Beitrag (als ECTS und inhaltlich). Dies gibt auch Auskunft über die Verwendbarkeit des Moduls in anderen Studiengängen und über die Beziehung zu anderen Modulen im selben Studiengang.

Handlungsfeld ECTS (anteilig) Modulbeitrag zum Handlungsfeld
Empowering Business 2

Deutsch: Die interdisziplinäre Ausgestaltung des Moduls befähigt die Studierenden, Ideen für neuartige digitale Dienste in verschiedenen Unternehmensbereichen und vor unerschiedlichen Anwendungshintergründen (z.B. Unternehmensgründung, internationale Zusammenarbeit) zu entwickeln.

English: The interdisciplinary design of the module enables students to develop ideas for novel digital services in different business areas, with regard to different application backgrounds (e.g., business start-up, international cooperation).

Acting Responsibly 2

Deutsch: Das Modul zielt auf die Auswirkungen von digitalen Technologien auf individuelle sowie soziotechnische Kontexte ab. Insbesondere die Berücksichtigung der Haltungen und Vorstellungen von IT Noviz*innen findet Berücksichtigung.

English: The module aims at the impact of digital technologies on individual as well as socio-technical contexts. Particular attention is paid to the attitudes and ideas of IT novices.

Designing Innovations and Products 1

Deutsch: Durch die Reflexion der weitreichenden Veränderungsprozesse durch kontinuierliche digitale Transformation trägt das Modul dazu bei, dass die Studierenden sich ihrer verantwortungsvollen Rolle bewusst werden und erkennen, wie sie ihre Kompetenzen bedarfsgerecht einsetzen können.

English: By reflecting on the far-reaching processes of change brought about by continuous digital transformation, the module helps students to become aware of their responsible role and to recognize how they can apply their skills in line with requirements.

Managing and Running IT 1

Deutsch: In Vorbereitung auf eine Tätigkeit als IT Verantwortliche*r werden im Modul verschiedene Kommunikationsstile und -konzepte analysiert und bewertet, so dass Diskussionen über Umsetzbarkeit, Akzeptanz, Marktfähigkeit und Wertbeitrag von Lösungen auch mit Personen ohne oder mit nur wenig IT Wissen zielführend geführt werden können.

English: In preparation for a job as an IT manager, the module analyzes and evaluates different communication styles and concepts so that discussions about feasibility, acceptance, marketability and value contribution of solutions can be conducted in a target-oriented manner, even with people with little or no IT knowledge.

Learning Outcome

(WAS?)

Die Studierenden können

  • individuelle Unterschiede in der Akzeptanz und Adaption von IT erklären,
  • aktuelle Problemfelder bei der Implementierung digitaler Lösungen auf Organisationsebene analysieren und bewerten
  • und künftige Herausforderungen auf Mitarbeiter*innen-, Führungs- und Organisationsebene antizipieren,

(WOMIT?)

indem sie

  • relevante persönlichkeits- und organisationspsychologische Konstrukte und Theorien kennenlernen und anwenden können,
  • die aktuellen IT-Lösungen und -Implementierungsprozesse kritisch reflektieren und wo nötig und möglich bessere Lösungsskizzen entwickeln
  • und die Kommunikationskonzepte planen, wie sie Stakeholder vom Nutzen ihrer Lösungen überzeugen können,

(WOZU?)

damit sie in ihrer späteren Tätigkeit

  • die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Arbeitszufriedenheit, Motivation und Führung in modernen Arbeitswelten antizipieren können
  • und damit die Akzeptanz und Adaption von Produkten, Systemen und Prozessen bereits bei der Entwicklung von Lösungen und auch in Implementierungsprozessen berücksichtigen können.
  • Darüber hinaus können die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Moduls auch Herausforderungen eines modernen Human Resource Managements (HRM) bewerten und entsprechende effiziente, aber auch nachhaltige Lösungen entwickeln und zielgruppengerecht präsentieren.

Inhaltliche Beschreibung des Moduls

  • Ausgewählte Themen der Persönlichkeitspsychologie und der Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Aktuelle Herausforderungen des HRM in KMU und Konzernen

Lehr- und Lernformen

Input zu psychologischen Inhalten mit Übungen, praxisorientierte (untereinander vernetze) Workshops zu oben genannten Inhalten, Austausch mit externen Expert*innen.

Zur Verfügung gestelltes Lehrmaterial

  • Handouts
  • Lehrfilme
  • Beispielprojekte
  • etc.

Weiterführende Literatur

  • Bühner, M. (2021). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion (4. Auflage). Pearson.
  • Nerdinger, F.W., Blickle, G. & Schaper, N. (2019) Arbeits- und Organisationspsychologie (4. Auflage). Springer.
  • Röhner, J. & Schütz, A. (2020). Psychologie der Kommunikation. Springer.